Die Blaue Nacht ®

Zurück

Programm

Menü Navigation

Altstadt Ost

Zwischen Königstraße und Museum Tucherschloss

Legende

Ticket ist nötig Blaue-Nacht-Ticket: bei den Veranstaltungen: Zugang nur mit Blaue-Nacht-Ticket;
auf den Quartiersplänen: Verkaufskiosk Blaue-Nacht-Bändchen

Blinky Verkaufsstelle Blinkyverkauf der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe

Publikumspreis der N-ERGIE Publikumspreis der N-ERGIE / Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb

WC vorhanden, leider nicht immer behindertengerecht WC vorhanden, leider nicht immer behindertengerecht

Leider kein WC vorhanden leider kein WC vorhanden

rollstuhlgerecht rollstuhlgerecht

leider nicht rollstuhlgerecht leider nicht rollstuhlgerecht

eingeschränkt rollstuhlgerecht eingeschränkt rollstuhlgerecht

Die Junge Nacht ab 17 Uhr! Neu: Die Junge Nacht ab 17 Uhr!

Programmänderungen sind vorbehalten.


Nach Programmpunktnummer Nach Name

  1. St. Lorenz - Lorenzkirche: Stella maris – pulchra ut luna*
  2. Kunsthaus im KunstKulturQuartier: Jürgen Becker. New York 1972
  3. Kunstvilla im KunstKulturQuartier: Urbane Zukunft
  4. Künstlerhaus im KunstKulturQuartier: Sterne am Horizont
  5. Künstlerhaus im KunstKulturQuartier: Points of View
  6. St. Martha: Utopia in F-Dur
  7. Baumeisterhaus: 500 Jahre St. Johannis- und St. Rochusfriedhof
  8. kunstbunker - forum für zeitgenössische kunst e.V.: Georgie Nettell
  9. Treffpunkt Philosophie e.V., PHILOSOPHIE - KULTUR - VOLONTARIAT: Auf der Suche nach der deutschen Seele
  10. Museum |22|20|18| Kühnertsgasse: Als die Welt eine Scheibe war
  11. Katharinenruine: Unter Euch
  12. Stadtbibliothek Zentrum: Literatur Global – Poesie, Magie, Bilder, Märchen und Musik
  13. Stadtbibliothek Zentrum: JUMP ’N’ RUN
  14. Bildungszentrum im Bildungscampus Nürnberg: Julie & The Banned – Retro Pop and Jazz
  15. Bildungscampus Nürnberg: Mind and Dance - Broaden your horizon
  16. CINECITTA Multiplexkino: Balkansound live: METROPOLSKI CIRKUS ORKESTAR
  17. Naturhistorisches Museum - Norishalle: Schottland
  18. Stadtarchiv Nürnberg: Weinhorizonte – ein Blick zurück
  19. Krakauer Haus Nürnberg: SALK
  20. Bildungszentrum: Guten Abend, gute Nacht
  21. Museum Tucherschloss: Klangwelten, Kunst und Köstlichkeiten – Horizonterweiterungen im Schlossidyll
  22. Museum Tucherschloss: flute
  23. St. Egidien - Kirche: Ich und Du – Horizontüberschreitungen
  24. St. Egidien - Kirche: HORIZON
  25. Deutsches Spielearchiv Nürnberg: Blaue Spielenacht im Pellerhaus – Übers Ziel hinaus bis zum Horizont
  26. Pellerhaus: Grenzenloser Genuss
  27. Hirsvogelbunker: Bei uns tappen Sie im Dunkeln und machen erhellende Erfahrungen!
  28. Kunstverein Nürnberg - Albrecht Dürer Gesellschaft Nürnberg: Die Klasse für Dynamische Akustische Forschung zu Gast im Kunstverein
  29. Historisches Straßenbahndepot St. Peter: Fata Morgana
  30. Historisches Straßenbahndepot St. Peter: Mit Kunst zu neuen Horizonten
  31. Heimatministerium: Weltoffen und international – Die Lange Nacht der Konsulate!

Stella maris – pulchra ut luna* 1 Stella maris – pulchra ut luna*

St. Lorenz - Lorenzkirche kein WC vorhanden eingeschrnkt rollstuhlgerecht CD Lorenzer Platz 1, 20 bis 24 Uhr, Lesungen jeweils zur vollen Stunde www.lorenzkirche.de

Weite und Entgrenztheit des Himmels und der Meere machen Blau zur Farbe des Fernwehs, der Seefahrt und der Luftfahrt, der Sehnsucht nach dem Wunderbaren, nach dem Unerreichbaren. Als Farbe der Meerestiefe ist es auch Farbe für das Unbewusste, für die Tiefe der eigenen Seele. (Ingrid Riedel, Farben in Religion, Gesellschaft, Kunst und Psychotherapie, Kreuz Verlag, 1999).

Maria, die Mutter Jesu, wird in der christlichen Kunst und Malerei grundsätzlich von einem blauen Mantel umhüllt dargestellt. Seit dem 12. Jahrhundert vergleichen christliche Theologen Maria mit Bildern, die dem biblischen Hohelied Salomos entnommen sind. Sie ist zum Beispiel *Stern des Meeres und schön wie der Mond. Bis heute wird sie als Meerstern an den katholischen Küsten der Mittelmeerländer besungen.

In der Lorenzkirche stellen wir Maria im Jahr des 500. Jubiläums des Englischen Grußes in den Mittelpunkt. Als Protestanten entdecken wir Fernes, uns Fremdes aber auch Nahes in ihrer Person. Für Die Blaue Nacht wird der Innenraum der Lorenzkirche durch Klanginstallation und Illumination abwechselnd an ein wogendes Meer, einen ruhig dahinfließenden Strom oder eine glitzernde Quelle erinnern.

Jeweils zur vollen Stunde werden biblische und literarische Texte gelesen, die das Thema aufnehmen und weiterspielen.

Karten am Zugang zum Nordturm außen: 19 bis 22.30 Uhr (letzter Einlass): Turmbesteigungen St. Lorenz
Genießen Sie einen Ausblick auf die Nürnberger Altstadt während der Blauen Nacht bei einer Turmbesteigung auf den Nordturm von St. Lorenz: 19 bis 22.30 Uhr (letzter Einlass).
Führungen im Halbstunden-Takt, Karten am Zugang zum Nordturm außen!
Wegen der Beschränkung auf 15 Personen pro Aufstieg kann es zu Wartezeiten kommen.
Zusätzlicher Beitrag zum Ticket ist nötig : 6 € / Erwachsener; 2 € / Kind, 10 € / Familienkarte.


Am Chor von St. Lorenz gab es einst einen Friedhof, der vor 500 Jahren aus Platz- und Hygienegründen aufgelassen wurde. Deshalb entstanden der St. Johannis- und der St. Rochusfriedhof außerhalb der Stadtmauer.
Siehe dazu Veranstaltung 500 Jahre St. Johannis- und St. Rochusfriedhof, Altstadt Ost 7.


Jürgen Becker. New York 1972 2 Jürgen Becker. New York 1972

Kunsthaus im KunstKulturQuartier Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) rollstuhlgerecht CE Treffpunkt: Eingang im Kunsthaus, 19 bis 24 Uhr, Führungen: 19.30, 20.30, 21.30, 22.30, 23.30 Uhr www.kukuq.de/kunsthaus

1972 befand sich der Schriftsteller Jürgen Becker auf einer zweimonatigen Lesereise durch die USA und Kanada. Während eines längeren Aufenthalts in New York, den ihm sein Schriftstellerkollege Max Frisch verschaffte, dokumentierte er seine Stadterkundungen mit einer Rollei-35-Kamera. Eine Fotoserie im Stil der Street Photography wurde von Jürgen Beckers Sohn, dem Fotokünstler Boris Becker, vor einigen Jahren wiederentdeckt. Aus dem umfangreichen Konvolut wurden für die Ausstellung über 80 Arbeiten ausgewählt. Sie stellen ein bislang weitgehend unbekanntes Segment des künstlerischen Interesses und Schaffens von Jürgen Becker vor. Sie richten sich an ein Publikum, das nicht nur an der Geschichte der deutschen und amerikanischen Street Photography, sondern auch an der Literatur interessiert ist.

Eine Ausstellung im Kunsthaus im KunstKulturQuartier Nürnberg in Kooperation mit dem Museum für Photographie Braunschweig, Jürgen und Boris Becker.


Siehe auch Altstadt Ost 3, 4 und 5.

Führungen in Zusammenarbeit mit dem Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg


Urbane Zukunft 3 Urbane Zukunft
Werke aus der Sammlung und aus städtischem Besitz

Kunstvilla im KunstKulturQuartier Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) rollstuhlgerecht CE Blumenstr. 17, 19 bis 1 Uhr www.kunstvilla.org

In der Marienvorstadt steht als Solitär die um 1900 erbaute Kunstvilla. Ihre monumentale Fassade wird durch die spektakuläre Lichtprojektion ModularMonopolar des Künstlers Andrey Vrady (geb. 1974) zur Fläche für ein choreografiertes Spiel zwischen Himmel und Erde. Im Inneren zeigt die Ausstellung Urbane Zukunft, wie sich das städtische Leben zwischen Wohnen, Freizeit und Verkehr in die Horizontale ausbreitet. Zwischen Ordnung und Chaos stehen auch die visuell überwältigenden Fraktalfilme, die Sie bei einem Getränk an unserer Bar genießen können.

Siehe auch Altstadt Ost 2, 4 und 5.

Das Projekt wird gefördert von den Kunstvilligen und der Sparkasse Nürnberg.

Blumenstr. 17: 19 bis 1 Uhr: Fraktale
Im Gartengeschoss sehen Sie Fraktalfilme – Tanzen zu Musik von Klassik bis Rave.

20 bis 22 Uhr: Horizontale
Ein Cicerone beantwortet Ihre Fragen rund um die Sonderausstellung Urbane Zukunft.

ab 21.30 Uhr: Vertikale
Der Künstler Andrey Vrady erleuchtet mit der Projektion ModularMonopolar die Fassade.


Sterne am Horizont 4 Sterne am Horizont

Künstlerhaus im KunstKulturQuartier Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) rollstuhlgerecht ABCDE Königstr. 93, 19 bis 5 Uhr www.kukuq.de/kuenstlerhaus

Glasbau 1. OG: 19 bis 24 Uhr: Anything goes – Dan Reeder illuminiert die Kaiserburg
Dan Reeder zeigt Entwürfe und Bilder seiner für Die Blaue Nacht 2018 geschaffenen Projektionsgeschichte und gibt einen Überblick über seine bisherigen Arbeiten.
Dauer der Ausstellung: 4. April bis 20. Mai.
Siehe auch Altstadt Nord 1.


Foyer Kunsthaus: 19 bis 21 Uhr, 21.20 bis 22 Uhr, 22.20 bis 23 Uhr, 23.20 bis 24 Uhr: Greenscreen-Fotobooth
Spring vor dem Greenscreen der Pixelwerkstatt zum nächsten Level! Ob Du dabei auf Deinen Endgegner triffst oder im Paradies landest, ist ganz Dir überlassen. Dein Erinnerungsfoto zum Mitnehmen lässt Illusion und Wirklichkeit verschmelzen.
In Kooperation mit Student*innen der TH Georg Simon Ohm / Fakultät Design und dem Filmbüro Franken.

Treffpunkt vor dem Restaurant Auguste: 20, 21, 22 Uhr, jeweils 20 Minuten, kein Nacheinlass: Horizon-Tales
Geschichten erweitern den Horizont, manchmal zoomen sie ihn auch heran oder durchbrechen ihn gar. Der professionelle Geschichtenerzähler Michl Zirk nimmt Perlen der Erzählkunst aus seiner Schatztruhe und präsentiert sie im Künstlerhaus an einem geheimnisvollen Ort.

Filmhaus, Kino eins, 1. OG: 19 bis 24 Uhr, jeweils zur vollen Stunde: Horizontales im Kurzfilm
Vom Slapstick bis zum Science-Fiction, vom Experiment bis zur Komödie, von der Animation bis zum Spielfilm. Das internationale Filmprogramm zeigt eine kurzweilige Reise durch die Filmgeschichte.

Foyer Zentralcafé: 19 bis 24 Uhr: Live-Painting
Wie entwickelt man Ideen für die Leinwand? Was ist das Handwerkszeug eines Live Painters? Schaut dem Nürnberger Christopher Battle über die Schulter und stellt Eure Fragen, während im Laufe des Abends ein außergewöhnliches Kunstwerk entsteht!

KulturGarten Hof: 19 bis 24 Uhr: Live-Siebdruck: Druck' dich blau!
Druckt vertikal, horizontal oder kreuz und quer am Siebdrucktisch, auf Stoff: Taschen und T-Shirts gerne mitbringen!

KulturKellerei im Künstlerhaus, Seiteneingang Königstormauer: 22 bis 5 Uhr: Musikalische Horizonte
Tour de Sound auf bekannten und unbekannten Pfaden von Nord nach Süd und Ost nach West. Die Resident DJs der KulturKellerei laden die Gäste ein, bei einer Reise durch verschiedenste Musicstyles, musikalische Horizonte zu erweitern.
Freier Eintritt mitTicket ist nötig, ohne 5 €.
Siehe auch Altstadt Ost 2, 3, 5 und Late Night 4.


Glasbau: 21, 22, 23 Uhr, jeweils 15 Minuten: Nach Berlin! – Ein theatrales Gedenken an A. P. Tschechow
Vier Schauspielerinnen, kein Wort, eine ewige Geschichte von Sehnsucht und Illusionen.
Eine Koproduktion von ArtiSchocken, Russisches Theater Nürnberg und Das Tanzwerk.

Festsaal: 19 bis 1 Uhr: Points of View
Eine interaktive Lichtskulptur von Dagmar Korintenberg und Wolf Kippenberg, Stuttgart.
Siehe Altstadt Ost 5.

KulturGarten: 19.30 (auch für Kinder), 21, 22.30 Uhr: Tante Polly – Seeräuberswing & Kneipenjazz
Vier Haudegen aus Hamburg-St. Pauli singen Lieder, die aus vollen Männerherzen sprechen. Ein bisschen Rock, ein bisschen Chanson und Jazz, einen Hauch von Shanty, Gute-Laune-Sound mit Tiefgang für Kids und Erwachsene.
Davor und danach DJing mit Pola Ruin und Peter Rubin (50s, Swing, Rockabilly).

Seminarraum und auf Wanderschaft: 19 bis 24 Uhr, Theater4 – Das kleinste Theater der Welt
Komprimiert auf 1m² mit nur einem Gast, bespielt von einem ganzen Schauspielerheer. Das kleinste Theater der Welt begrenzt den Horizont und eröffnet damit einen neuen Blick: Auf ein Theater der Worte und Mimik. Ein Theater, das die Grenzen des Zuschauerraumes verwischt und mit seiner Unmittelbarkeit begeistert. Erlebt große Klassiker und kleine Geheimtipps der dramatischen Weltliteratur!

Vorsaal, 1. OG: 19.15, 20.15, 21.15, 22.15, 23.15 Uhr, jeweils 15 Min., kein Nacheinlass: Und das Meer ist blau, so blau ... Wir singen! Ihr singt mit!
Sonnenauf- und Schiffsuntergang, Sehnsucht und sorglos feiernde Matrosen. Der Chor Auftakt entführt vielstimmig in die Weite des Meeres mit all seinen Schönheiten und Schrecklichkeiten. 


Points of View 5 Points of View
Interaktive Lichtskulptur von Dagmar Korintenberg und Wolf Kipper

Künstlerhaus im KunstKulturQuartier Ticket ist nötig Publikumspreis der N-ERGIE / Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) rollstuhlgerecht C Festsaal / 1. OG, 19 bis 1 Uhr www.raumservice.de

Der persönliche Horizont ist direktes Abbild der individuellen Perspektive.
Je nach Größe, Standpunkt und Sichtachse hat jeder Mensch einen anderen, persönlichen
Horizont. Mit ihren ganz unterschiedlichen Blickwinkeln bringen die Betrachter*innen nun Licht ins Dunkle, lassen die Rauminstallation Points of View erstrahlen und ein ganz eigenes Universum aus Licht und Spiegelungen entstehen.


Siehe auch Altstadt Ost 2, 3 und 4.

Mit einem PREMIUM-Ticket können Sie Points of View bereits am Freitag, 4. Mai im Rahmen der Preview (20 bis 24 Uhr) sehen.


Utopia in F-Dur 6 Utopia in F-Dur
Ein außergewöhnliches Musikprojekt von Miasin-Zam und dem Pop-Orchester Folders

St. Martha kein WC vorhanden eingeschrnkt rollstuhlgerecht D Eingang über Königstormauer, 19 Uhr bis 24 Uhr, jeweils zur vollen Stunde musikalisches Bühnenprogramm; ab 23 Uhr Abschlusskonzert Miasin Zam www.stmartha.de / www.miasin-zam.de

St. Martha, die im Juni 2014 durch einen Brand zerstörte und mittlerweile fast aufgebaute Kirche, wird zwar erst im Herbst 2018 wiedereröffnet, doch in der Blauen Nacht öffnet die Gemeinde „Tür und Ohr“ für ein außergewöhnliches Musikprojekt.
Miasin Zam ist eine im Rahmen des Erlanger Flüchtlingsvereins EFIE e.V. Ende 2013 gegründete Band, bestehend aus geflüchteten und einheimischen Musiker*innen. Wenn also Miasin Zam und das Pop-Orchester Folders gemeinsam musizieren, stehen Musiker*innen aus über 12 Ländern, vom Fünft-Klässler bis zum Vollprofi, auf der Bühne. Gehen Sie mit auf eine Klangreise durch über 20 Länder, von traditionell bis Funk, Jazz bis HipHop, auf der Suche nach neuen Horizonten und darüber hinaus. Schüler*innen des Hans-Sachs-Gymnasiums Nürnberg entwerfen gemeinsam mit Flüchtlingen eine Zukunft in F-Dur.
Jeweils zur vollen Stunde musikalisches Bühnenprogramm, ab 23 Uhr Abschlusskonzert Miasin Zam.



500 Jahre St. Johannis- und St. Rochusfriedhof 7 500 Jahre St. Johannis- und St. Rochusfriedhof

Baumeisterhaus Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) rollstuhlgerecht AE Erdgeschoss, 19 Uhr bis 24 Uhr,

Bis 1518 wurden die Nürnberger*innen auf Friedhöfen rund um die Kirchen innerhalb der Stadtmauern bestattet. Aus Platz- und Hygienegründen wurden dieses Verfahren durch kaiserlichen Erlass vom 31.Oktober 1518 verboten. Dieses Datum gilt daher als Gründungsdatum der Friedhöfe von St. Johannis und St. Rochus, die in diesem Jahr somit ihr 500-jähriges Jubiläum feiern und als herausragende Kulturgüter Nürnbergs gelten. Umfangreichere Informationen sowohl zu Archäologie und Historie als auch zur Architektur auf den Friedhöfen erhalten Sie in der Blauen Nacht im Baumeisterhaus. Hier können Sie einige mittelalterliche Nürnberger „persönlich“ kennenlernen. Überdies werden vier ehemalige Grabstellen um die vier evangelischen Innenstadtkirchen von 21 bis 24 Uhr beleuchtet: Sebalduskirche, Lorenzkirche, Jakobskirche und Egidienkirche.


Siehe Altstadt Süd 18, Altstadt Ost 1, Altstadt Ost 23 und Altstadt Nord 9.


Georgie Nettell 8 Georgie Nettell

kunstbunker - forum für zeitgenössische kunst e.V. WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) leider nicht rollstuhlgerecht C Bauhof - unter dem Parkplatz, 19 bis 24 Uhr www.kunstbunker-nuernberg.org

Der kunstbunker e. V. ist ein von Künstler*innen und Kulturschaffenden betriebenes Forum für zeitgenössische Kunst. Er wurde 1994 gegründet und organisiert regelmäßige Ausstellungen mit internationaler Ausrichtung in einem ehemaligen Schutzbunker in der Altstadt.
Zur Blauen Nacht ist im kunstbunker eine Einzelausstellung von Georgie Nettell zu sehen. Die britische Künstlerin setzt sich mit unterschiedlichen Medien mit zeitgenössischen gesellschaftspolitischen Inanspruchnahmen von Kunst und Kultur und den sich daraus ergebenden Problemlagen auseinander.

Ausstellungsdauer: 3. Mai bis 17. Juni 2018


Auf der Suche nach der deutschen Seele 9 Auf der Suche nach der deutschen Seele
Eine geschichtsphilosophische Annäherung in mehreren Szenen (Multimedia-Theater)

Treffpunkt Philosophie e.V., PHILOSOPHIE - KULTUR - VOLONTARIAT Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) eingeschrnkt rollstuhlgerecht AE Königstraße 39, 3. Stock, 19 bis 24 Uhr, Beginn jeweils um 19, 20, 21, 22 und 23 Uhr, Dauer jeweils ca. 40 Min. www.treffpunkt-philosophie.de

Horizont ist, wo sich Himmel und Erde berühren. Den Horizont zu weiten, die Seele zu befreien, ist das Bestreben des nach Weisheit Suchenden, des Philosophen. Nicht anders als der Einzelne ringen ganze Völker im Laufe der Geschichte immer wieder um ihre Identität. Die deutsche Seele sucht seit Vertreibung der Römer vor 2000 Jahren bis zur Aufnahme der syrischen Flüchtlinge nach ihrer gerechten Rolle in Europa und der Welt. Wo ist für die deutsche Seele endlich Licht am Horizont der Geschichte?


Als die Welt eine Scheibe war 10 Als die Welt eine Scheibe war
Eine museale Schnitzeljagd durch die Geschichte

Museum |22|20|18| Kühnertsgasse Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) leider nicht rollstuhlgerecht AE Kühnertsgasse 22, 19 bis 24 Uhr, Für Kinder ab 8 Jahren. Mit Ticket für Begleitpersonen und Teilnehmer*innen ab 13 Jahren. www.altstadtfreunde-nuernberg.de

Heute können wir uns gar nicht mehr vorstellen, dass man früher glaubte, der Horizont sei das Ende der Welt. Auch einige Nürnberger hatten ihren Anteil an den Entdeckungsfahrten auf den Weltmeeren und der Erkenntnis, wie unsere Erde wirklich aussieht. Wer aber waren diese Menschen, die halfen, die Welt zu umsegeln, die Geräte bauten um den Himmel zu vermessen und Landkarten zeichneten? Auf einer spannenden Zeitreise werden wir sie kennenlernen. Es wird außerdem ein Gerät gebaut, mit dem man Land vermessen kann.


Siehe auch Altstadt Ost 26, Altstadt Nord 10.


Unter Euch 11 Unter Euch
Performative Interventionen des Performance-Kollektivs Glitch AG, Hamburg

Katharinenruine Ticket ist nötig Publikumspreis der N-ERGIE / Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) rollstuhlgerecht C Am Katharinenkloster 6, 19 bis 1 Uhr, Beginn der Performances: 19, 20.15, 21.30, 22.45 und 24 Uhr www.facebook.com/GlitchAG

Performance und Konzeption: Anna Hubner, Christine Kristmann, Anne Pretzsch
Sound: Sebastian Russ

Unter Euch verbreitet sich ein Murmeln.
Unter Euch kreuzen sich die Blicke.

Dabei wird die Stadt zum Spielfeld und zum Begegnungsort der Meinungsfreiheit. Drei Performerinnen begegnen dem Publikum und das Publikum begegnet sich. Wir laden ein zum kollektiven Spiel mit Innen- und Außenblick und der Entscheidung zwischen Involvieren oder Distanzieren. Ob Klarinettenspiel oder Textkonzert – in den Grauzonen, die zwischen all diesen Dingen liegen, erzählen wir Geschichten, übereinander, untereinander und hören zu. Verbunden über Funkkopfhörer, eröffnet sich für alle innerhalb der Stadt ein privater Raum.


Mit einem PREMIUM-Ticket können Sie Unter Euch bereits am Freitag, 4. Mai im Rahmen der Preview sehen (20 bis 24 Uhr, Beginn der Performances: 20, 21, 22 und 23 Uhr).


Literatur Global – Poesie, Magie, Bilder, Märchen und Musik 12 Literatur Global – Poesie, Magie, Bilder, Märchen und Musik

Stadtbibliothek Zentrum Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) rollstuhlgerecht BE Stadtbibliothek Zentrum im Bildungscampus Nürnberg, 19 bis 24 Uhr www.stadtbibliothek.nuernberg.de

Das Zeitungs-Café Hermann Kesten ist geöffnet (19 bis 24 Uhr, Eingang neben der Katharinenruine, Peter-Vischer-Straße 6), der Übergang in die Stadtbibliothek Zentrum ist möglich.
Siehe auch Altstadt Ost 13, 14 und 15 .

Ebene L1 / Lesesaal: 19:30 Uhr Als Kolumbus hinter den Horizont blickte
Die Entdeckung Amerikas 1493 revolutionierte das seit der Antike tradierte Bild vom Aussehen der Erde. In Weltkarten der Zeit um 1500 spiegelt sich schrittweise die Weitung des Horizonts und das stets präziser werdende Wissen um das Aussehen des neuen Kontinents.
Dr. Christine Sauer von der Historisch-Wissenschaftlichen Stadtbibliothek zeigt Schätze aus den Magazinen.

Ebene L2 / Ausstellungsfläche: 19 bis 20.30 Uhr: Blaues auf edlem Papier - eine Mitmach-Aktion nicht nur für Kinder
Entdecke den Künstler in Dir! Durch das klassische Prinzip des Stempeldruckverfahrens entstehen auf handgeschöpften Büttenpapieren eigene kleine Kunstwerke. Mittels Falzen oder Heften kann daraus eine Glückwunschkarte, ein individuelles Notizheft oder ein Leporello angefertigt werden. Anleitung: Angela Lenhof, Buchbindermeisterin der Stadtbibliothek.

Ebene L2 / Musiklounge: 20.30, 21.30, 22.30, 23.30 Uhr: Denise Beck – Achtung Kängurus! - Ein Mädchen, eine Gitarre – auf ins Abenteuer!
Unter diesem Motto reiste Denise Beck 2013 nach Australien – und finanzierte ihren kompletten Aufenthalt durch Straßenmusik. Seitdem ist die junge Nürnbergerin in der ganzen Welt unterwegs und begeistert Jung und Alt. Mit ausdrucksstarker Stimme erzählt sie von ihren Reisen, witzigen Situationen und aufwühlenden Erlebnissen. Ihre Stimme erschafft Musik, die berührt und ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.

Ebene L1 / Belletristik: 19.30, 20.30, 21.30, 22.30, 23.30 Uhr: Gäste&Buch – Nürnberger Mittagslesungen – zur Blauen Nacht
Die Lesereihe, deren Spannbreite vom Geheimtipp bis zur Weltliteratur reicht, lebt von der Abwechslung. Sie wechselt nun in der Blauen Nacht vom Mittag zum Abend, um neue Horizonte zu entdecken. Doch es bleibt dabei: Wenn Nürnberger Persönlichkeiten aus ihren Lieblingsbüchern lesen und sich mit Madeleine Weishaupt und Christiane Rumpf über das Gelesene austauschen, darf sich das Publikum auch in der Blauen Nacht entspannt zurücklehnen und lauschen.

Ebene L2 / Ausstellungskabinett: 20.30 Uhr: Gunnar A. Kaldewey: Künstlerbücher
Der in den USA und Frankreich lebende Buchkünstler Gunnar A. Kaldewey verfolgt einen globalen Ansatz: Er verbindet moderne Materialien, zeitgenössische Kunstformen und alte Handwerkstechniken, um Texte in ästhetisch gestaltete Buchobjekte zu verwandeln, Literatur und Kunst zu verschmelzen. Eine Kuratorenführung mit Dr. Christine Sauer, Historisch-Wissenschaftliche Stadtbibliothek.

Ebene L3 / Kinderbibliothek: 19, 20 und 21 Uhr: Kinderzauber-Mitmach-Show (ab 5 Jahren)
Markus Kirschner überschreitet die Horizonte in die Welten der Magie. Für Kinder jeden Alters heißt es: Mitmachen ist sehr erwünscht!

Ebene L0 / Lernwelt: 19, 20, 21, 22, 23 Uhr: Märchen öffnen Horizonte
Das Buch Märchen aus 1001 Land enthält Lieblingsmärchen und Legenden von Frauen aus über 20 Ländern, die in Nürnberg und Umgebung leben. Einige der Autorinnen lesen „ihr“ Märchen im Original, im Anschluss hören Sie die deutsche Fassung. Lassen Sie sich in ferne Welten entführen, lauschen Sie fremden Sprachen und Klängen.
In Zusammenarbeit mit der Dekanatsfrauenbeauftragten im Evang.-luth. Dekanatsbezirk Nürnberg und der Asyl- und Flüchtlingsberatung der Stadtmission Nürnberg e.V.

Ebene L3 / Junge Bibliothek: 21, 22, 23 Uhr: Wort trifft Welt – Duell der Poetry Slammer
Die Junge Bibliothek wird eine Nacht lang zur Bühne für vier Poetry Slammer – darunter der bekannte Slammaster Michael Jakob – die wortwörtlich nach den Sternen greifen und jeden Erwartungshorizont übertreffen wollen. Es gibt drei literarische Zweikämpfe – Sie entscheiden, wer den Sieg im Wettkampf der Worte davonträgt.


JUMP ’N’ RUN 13 JUMP ’N’ RUN
Science-Fiction-Lyrik im Computerspielzeitalter, mit Christian Schloyer

Stadtbibliothek Zentrum Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) rollstuhlgerecht BE Am Katharinenkloster 6, 19 bis 24 Uhr, immer zur vollen Stunde www.stadtbibliothek.nuernberg.de

Wenn aus heiter-apokalyptischen Gedichten Computerspiel-Level werden, tun sich zwischen „verbrannter erde“ und „testumgebung im himmel“ ungewohnte Horizonte auf. Der Lyriker Christian Schloyer lässt sich vom Publikum mit einem Laserpointer durch die Beamerprojektion seines JUMP ’N’ RUN-Labyrinths jagen. Mittels Leitern, Treppen und Sprungpfeilen sind hier Textblöcke variabel zu Gedichtlandschaften verbunden. Elektroakustische Soundscapes erweitern die Leseperformance um eine klangliche Dimension.

Das Zeitungs-Café Hermann Kesten ist geöffnet (19 bis 24 Uhr, Eingang neben der Katharinenruine, Peter-Vischer-Straße 6), der Übergang in die Stadtbibliothek Zentrum ist möglich.
Siehe auch Altstadt Ost 12, 14 und 15.


Julie & The Banned – Retro Pop and Jazz 14 Julie & The Banned – Retro Pop and Jazz

Bildungszentrum im Bildungscampus Nürnberg Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) rollstuhlgerecht DE Gewerbemuseumsplatz 2, 19 bis 24 Uhr, Beginn immer zur halben Stunde: 19.30 bis 23.30 Uhr (Beginn letztes Konzert), Dauer jeweils 20 Min.: www.bz.nuernberg.de

Julie & The Banned, eine Kombination von Neuem und Altbewährtem. Popmusik mit Jazzfeeling und Jazz, der leicht die Zuhörer findet. Ohne Berührungsängste singt Julie Hits von Ella Fitzgerald über Elvis bis hin zu den Talking Heads. Begleitet wird die aus London stammende Sängerin von Udo Schwendler (Saxophon und Sousaphon) und Jens Magdeburg (Klavier), die flexibel und spielfreudig diese musikalische Vielfalt in einer eher ungewöhnlichen Besetzung meistern.
Die Bar Campus ist geöffnet (19 bis 3 Uhr).


Siehe auch Altstadt Ost 12, 13 und 15.


Mind and Dance - Broaden your horizon 15 Mind and Dance - Broaden your horizon

Bildungscampus Nürnberg Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) rollstuhlgerecht DE Zu Gast im Bildungscampus Nürnberg Mind and Dance, Ballettförderzentrum Nürnberg e.V., 19 bis 24 Uhr, Vorstellungen: immer zur vollen Stunde, 19 bis 23 Uhr (Beginn letzte Performance), Dauer jeweils 20 Min. www.mindanddance.com

Horizonte können limitieren oder beflügeln, sie können als Endpunkt oder als Anfangspunkt gesehen werden. Der zeitgenössische Tanz bietet durch seine durchlässige Neugierde ein unendliches Spektrum, innerhalb dessen wir unsere Horizonte bespielen und gestalten können und mit ihnen experimentieren wollen. Die Grenzen individueller oder kollektiver Natur können aufgehoben oder verschoben werden durch die Möglichkeit, sich zu öffnen, Erfahrungen zuzulassen, zu lernen, miteinander Ideen zu entwickeln und sie mit großer Begeisterung auszuprobieren.

In den Performances werden sich Ensemblestrukturen und solistische Darstellungen abwechseln – wie in unserem Leben gemeinsames und individuelles Streben gegensätzlich oder miteinander verwoben wirken können.
Die Bar Campus ist geöffnet (19 bis 3 Uhr).


Siehe auch Altstadt Ost 12, 13 und 14.


Balkansound live: METROPOLSKI CIRKUS ORKESTAR 16 Balkansound live: METROPOLSKI CIRKUS ORKESTAR

CINECITTA Multiplexkino WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) rollstuhlgerecht AD Gewerbemuseumsplatz 3, 19 bis 24 Uhr, Konzerte um 20, 21, 22 und 23 Uhr, Dauer jeweils ca. 30 Minuten www.cinecitta.de

Horizont-Osterweiterung: Die Hingabe an das Drama, das den schönsten Liedern des Balkan innewohnt, ist erklärtes (und humorvolles) Ziel der vier Männer, die sich die Leidenschaft für das Singen und Spielen teilen. METROPOLSKI CIRKUS ORKESTAR sind zwei Franken, ein fränkischer Serbe und ein Niederbayer... von allen weiß eigentlich nur einer, was er da singt. From Balkan with love: Die Musik geht vom Ohr ins Herz – und von dort direkt in die Füße!

Im gesamten Haus gibt es den Blaue-Nacht-Cocktail mitTicket ist nötig zum Sonderpreis!


Schottland 17 Schottland

Naturhistorisches Museum - Norishalle Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) AE Marientorgraben 8, 19 bis 24 Uhr, Vorführung: 20, 21.15 und 23 Uhr, Dauer jeweils 45 Min. www.nhg-museum.de

Ein Land auf dem Weg zum Horizont Europas: Dudelsack, Kilt, raue Landschaft und – nicht zu vergessen – die temperamentvollen Tänze des traditionellen Schottland. Lassen Sie sich von der Dynamik dieser Tänze mitreißen, denn Mittanzen ist nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht!

In den Pausen können Sie unser Museum durchstreifen. Wir beantworten gerne Ihre Fragen.


Weinhorizonte – ein Blick zurück 18 Weinhorizonte – ein Blick zurück
Eine Verkostung im Stadtarchiv

Stadtarchiv Nürnberg Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) leider nicht rollstuhlgerecht AE Norishalle / Lesesaal, 19 bis 24 Uhr, Weinproben um 19, 21 und 23 Uhr, Dauer jeweils ca. 45 Min. www.stadtarchiv.nuernberg.de

Ambitionierte Winzer mögen sich heute auf den Weg begeben, neue Weinhorizonte zu erobern. Die Zielsetzung mittelalterlicher Weinmärkte war ungleich einfacher gestrickt. Es ging vor allem darum, die städtische Bevölkerung mit einem ihrer wichtigsten Lebensmittel zu versorgen. Die Bandbreite blieb über Jahrhunderte hinweg unverändert. In Nürnberg reichte sie vom säuerlichen Arme-Leute-Durstlöscher bis zum fast unbezahlbaren Göttergetränk Malvasier. Das Stadtarchiv bietet Ihnen Gelegenheit, in einer Verkostung historischer Rebsorten mittelalterliche Trinkgewohnheiten zu erschmecken – und damit für sich selbst neue Weinhorizonte zu entdecken.

An den Verkostungen können aus Platzgründen nur jeweils 24 Personen teilnehmen.


SALK 19 SALK
Durch die Tiefsee zu neuen indie-elektronischen Horizonten

Krakauer Haus Nürnberg Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) leider nicht rollstuhlgerecht AD Hintere Insel Schütt 34, Konzertbeginn: 20.30, 21.30, 22.30 Uhr, Dauer je 30 Min. In den Pausen werden Videos der Band gezeigt. www.krakauer-haus.de

Die Krakauer Alternative-Band Salk aka Selkie and the Lighthouse Keepers blickt weit über das Meer zu neuen klanglichen Horizonten und begibt sich dabei auf eine hypnotisierende Reise unter die Meeresoberfläche: Weiche Ambient-Wogen aus Synthesizer-Klängen locken in melancholische Tiefen. Wie warme Wasserstrudel umschmeicheln die elektronisch angehauchte Wall of Sound und sirenenhafter Gesang die Seele. Mit verträumten Visuals in den Pausen wird die Performance zu einem maritimen Gesamtkunstwerk.

Achtung: Der Veranstalter behält sich vor, zur Sicherheit der Besucher*innen einen Einlasstop zu veranlassen.


Guten Abend, gute Nacht 20 Guten Abend, gute Nacht
Mehrkanal-Videoinstallation von Joanna Maxellon & Anna Poetter, Nürnberg

Bildungszentrum Ticket ist nötig Publikumspreis der N-ERGIE / Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) leider nicht rollstuhlgerecht C Eingang: Andrej-Sacharow-Platz, 19 bis 1 Uhr www.maxellon.de / www.annapoetter.com

Leben ist Abenteuer. Doch wenn wir in den vier Wänden unserer Gewohnheit gefangen sind, vergessen wir, wie der Horizont schmeckt. Guten Abend, gute Nacht lädt mit starken Traumbildern zu einer assoziativen Reise ein, bei der es gilt, Neues im Alten zu entdecken und Fremdes im Vertrautem. Es ist eine poetische Einladung, Veränderung zu feiern.


Mit einem PREMIUM-Ticket können Sie Guten Abend, gute Nacht bereits am Freitag, 4. Mai im Rahmen der Preview (20 bis 24 Uhr) sehen.

Mit freundlicher Unterstützung durch Zoo Augsburg


Klangwelten, Kunst und Köstlichkeiten – Horizonterweiterungen im Schlossidyll 21 Klangwelten, Kunst und Köstlichkeiten – Horizonterweiterungen im Schlossidyll

Museum Tucherschloss Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) eingeschrnkt rollstuhlgerecht CD Museum Tucherschloss und Hirsvogelsaal, 19 bis 24 Uhr www.museum-tucherschloss.de

In Kooperation mit dem Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg

Hirschelgasse 9-11: 19 bis 24 Uhr: Chill Out und kulinarische Genüsse unter freiem Himmel
Wenn hinterm Horizont die blaue Stunde erwacht, laden DJ Frank und die Spitzenköche von El Paradiso Catering im Renaissancegarten mit chilliger Lounge-Musik, Cocktails und exklusiv für diese Nacht erdachten Leckereien zu Entspannung und Genuss pur ein.

19 bis 24 Uhr: Hinterm Horizont klingt‘s weiter
Die Klang-Raum-Installation flute des österreichischen Medienkünstlers Hans-Jürgen Poëtz – ein Beitrag zum Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb – entfaltet sich unter Georg Pencz‘ berühmten Renaissance-Deckengemälde Der Sturz des Phaethon.
Siehe auch Altstadt Ost 22 C Publikumspreis der N-ERGIE.

19 bis 24 Uhr: Weit über Nürnbergs Horizont hinaus
Ab dem Mittelalter brachen die Nürnberger Patrizier immer wieder zu neuen Horizonten auf. Die tüchtigen Fernhandelskaufleute gingen dabei viele Wagnisse ein, um neugierig über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen. Weite Reisen in fremde Länder und unbekannte Gegenden waren nicht nur geschäftsfördernd sondern auch äußerst gewinnbringend.
Viele wertvolle Kunstwerke, wie z.B. ihr kostbares Tafelservice, haben die Tucher bereits seit dem 15. Jahrhundert im Ausland in Auftrag gegeben oder als „modernen Schick“ aus der Fremde mitgebracht. Einige Exponate selbst erzählen in Bild und Schrift spannende Geschichten von fernen Ländern. So brach Hans VI. Tucher 1479 zu einer gefahrenvollen Pilgerreise ins Heilige Land auf: Nach seinen Erlebnissen entstand auf einem Gedächtnisbild eine der ersten topografisch exakten Darstellungen der Stadt Jerusalem, auf der noch heute einzelne Gebäude zu identifizieren sind.


flute 22 flute
Eine ortsspezifische Klang-Raum-Installation von Hans-Jürgen Poëtz, Wien

Museum Tucherschloss Ticket ist nötig Publikumspreis der N-ERGIE / Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) eingeschrnkt rollstuhlgerecht C Hirsvogelsaal, 19 bis 24 Uhr www.hansjuergenpoetz.com / www.museum-tucherschloss.de

Die Basis dieser Installation im Hirsvogelsaal ist eine Spielweise für Bassquerflöte aus der zeitgenössisch-klassischen Musik. Ein durch die Bassquerflöte geblasener Luftstrom atmet in den Raum. Glissandierende jet whistles zirkulieren und werden durch scharfe Staccato-Rhythmen der Klappenbewegungen sowie kaum wahrnehmbare Alltagsgeräusche gebrochen.
Die dem Raum eigene Körperlichkeit wird artikuliert, der Ort selbst wird zum Musikinstrument. Die Rezipient*innen tauchen in das Innenleben einer Querflöte ein. In diesem Mikrokosmos Platz genommen, scheint sich der Raum aufzulösen, er beginnt zu pulsieren, öffnet und schließt sich und formt eigene, neue Räume und Horizonte, jenseits seiner Grenzen.


Siehe auch Altstadt Ost 21.


Mit einem PREMIUM-Ticket können Sie flute bereits am Freitag, 4. Mai im Rahmen der Preview (20 bis 24 Uhr) sehen.


Ich und Du – Horizontüberschreitungen 23 Ich und Du – Horizontüberschreitungen
Wort-Klang-Installation mit Texten von Martin Buber im Dialog mit Klezmermusik

St. Egidien - Kirche WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) rollstuhlgerecht DE Wolfgangskapelle (Eingang über den Innenhof, rechts von der Kirche), 20 und 22 Uhr www.egidienkirche.de / www.facebook.com/egidienkirche

 Martin Buber war einer der bedeutendsten jüdischen Denker des 20. Jahrhunderts. In seiner Verdeutschung der Schrift schuf er eine neue Sprachgestalt der Bibel, die sich eng am hebräischen Urtext orientiert. Seine Erzählungen der Chassidim atmen Spiritualität und Witz des mystischen Judentums. Und in seinem philosophischen Hauptwerk Ich und Du meditiert er über existentielle Fragen des Menschseins.
Anlässlich seines 140. Geburtstages erklingen Martin Bubers Texte im Wechsel mit den Klängen einer Klarinette. Mit Patricia Litten (Lesung) und Leonid Khenkin (Klarinette).

Eine Kooperation der Kirchengemeinde von St. Egidien mit der Evangelischen Stadtakademie und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit sowie der akademie caritas-pirckheimer-haus.

Eintritt frei, Spende erbeten.
Siehe auch Altstadt Ost 24.

Vor der Kirche gab es einst einen Friedhof, der vor 500 Jahren aus Platz- und Hygienegründen aufgelassen wurde. Deshalb entstanden der St. Johannis- und der St. Rochusfriedhof außerhalb der Stadtmauer.
Siehe dazu Veranstaltung 500 Jahre St. Johannis- und St. Rochusfriedhof, Altstadt Ost 7.


HORIZON 24 HORIZON
Film / Loop (2017, 10 Min.) von joechlTRAGSEILER, Wien

St. Egidien - Kirche Ticket ist nötig Publikumspreis der N-ERGIE / Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) rollstuhlgerecht C Egidienplatz 12, 20 bis 1 Uhr www.joechltragseiler.com / www.egidienkirche.de

HORIZON vom Künstlerduo joechlTRAGSEILER zeigt einen außergewöhnlichen Zugang zum allgemein bekannten, schier endlosen Meereshorizont. Alle Menschen betrachten ihn auf die gleiche Art und Weise, völlig unabhängig davon, auf welcher Position der Weltkugel sie sich gerade befinden.
Der Meereshorizont war lange Zeit ein mythenbeladener Imaginationsraum, Sehnsuchtsort und voller Fragen zu der bekannten Welt. Die unbekannten Grenzen haben sich mittlerweile weit in den Weltraum verschoben, sind aber immer noch präsent. Was sich dahinter verbirgt ist uns unbekannt, die Faszination jedoch ist ungebrochen.


Siehe auch Altstadt Ost 23.

Mit einem PREMIUM-Ticket können Sie HORIZON bereits am Freitag, 4. Mai im Rahmen der Preview (20 bis 24 Uhr) sehen.


Blaue Spielenacht im Pellerhaus – Übers Ziel hinaus bis zum Horizont 25 Blaue Spielenacht im Pellerhaus – Übers Ziel hinaus bis zum Horizont

Deutsches Spielearchiv Nürnberg Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) eingeschrnkt rollstuhlgerecht AB Egidienplatz 23, 19 bis 24 Uhr www.deutsches-spielearchiv.de / www.facebook.com/deutsches.spielearchiv

Bei manchen Menschen endet der Horizont am Brett vorm Kopf. Bei uns beginnt der Weg zum Horizont mit einem Brett auf dem Tisch, denn die Reise auf dem Spielbrett ist ein besonderes Erlebnis. Eine große Spieletheke im 1. Obergeschoss lädt zum gemeinsamen Spielen ein, dazu gibt es ein Bastelangebot für Kinder jeden Alters bis 22 Uhr im Foyer. Spielerunden von Die Werwölfe von Düsterwald finden den ganzen Abend über im historischen Gewölbekeller statt. Eine Ausstellung im Foyer des Pellerhauses zeigt Reise-Spiele aus der Sammlung des Spielearchivs.


Siehe auch Altstadt Ost 26.


Grenzenloser Genuss 26 Grenzenloser Genuss

Pellerhaus Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) leider nicht rollstuhlgerecht AD Altstadtfreunde e.V. im Pellerhaus / Pellerhof, 19 bis 24 Uhr www.altstadtfreunde-nuernberg.de

In der Blauen Nacht präsentiert sich der Pellerhof als Insel der Ruhe. Der wieder völlig hergestellte Schaugiebel mit seinen grandiosen Sandsteinornamenten wird ebenso wie die Arkadengalerien in mildes Licht getaucht. Keine Führungen oder Erklärungen werden den Zauber dieser neu entstandenen Nürnberger Kulturoase stören, denn das Motto lautet: sehen, staunen und der Musik lauschen!

Siehe auch Altstadt Ost 10, 25 und Altstadt Nord 10.


Bei uns tappen Sie im Dunkeln und machen erhellende Erfahrungen! 27 Bei uns tappen Sie im Dunkeln und machen erhellende Erfahrungen!

Hirsvogelbunker Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) leider nicht rollstuhlgerecht AE Dunkelcafés im Hirsvogelbunker, 19 bis 24 Uhr, Führungen alle 30 Min. in Kleingruppen à 30 Personen (Mindestalter 8 Jahre) www.erfahrungsfeld.nuernberg.de

Im Hirsvogelbunker, einer Station des Erfahrungsfeldes zur Entfaltung der Sinne, können die Besucher*innen absolute Dunkelheit erleben und lieben lernen. Souverän betreut durch die teils blinden, teils sehbehinderten Mitarbeiter*innen, erlebt man in den Dunkelcafés eine Schwärze ohne jegliches Restlicht. Hat man sich einmal an das Fehlen des Sehsinns gewöhnt, erwarten einen horizonterweiternde Erfahrungen.
Trauen Sie sich, überlassen Sie sich der Führung durch Ihre Hände und Ihre Nase. 


Die Klasse für Dynamische Akustische Forschung zu Gast im Kunstverein 28 Die Klasse für Dynamische Akustische Forschung zu Gast im Kunstverein

Kunstverein Nürnberg - Albrecht Dürer Gesellschaft Nürnberg WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) leider nicht rollstuhlgerecht C Milchhof / Kressengartenstraße 2, Blaue-Nacht-Bus-Shuttle / Dürrenhof / Haltestelle Straßenbahn Linie 5 und Bus-Haltestelle 36, 19 bis 24 Uhr www.kunstvereinnuernberg.de

Im Rahmen der Gruppenausstellung Die Stelle des Schnitts, die sich mit der Rolle von Ton und Sprache in Bezug auf Geografie auseinandersetzt, wird die Klasse für Dynamische Akustische Forschung der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg im Dialog mit der Architektur des Kunstvereins eine Impulsperformance realisieren. Aus dieser Aktion wird später eine Mehrkanal-Installation entstehen, die den Kunstverein als dynamische akustische Skulptur spiegelt.

Die Anfang Mai aktuelle Ausstellung des Kunstvereins wird Ihnen während der Blauen Nacht in individuellen Kurzführungen und bei erfrischenden Drinks an der Bar vorgestellt.


Fata Morgana 29 Fata Morgana
Wenn Du Deine eigene Welt erschaffen könntest – welche wäre es? Und was würdest Du tun?

Historisches Straßenbahndepot St. Peter Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) leider nicht rollstuhlgerecht AC Schloßstraße 1, 19 bis 24 Uhr www.leo-n.de / www.michael-kirschner.com / www.vag.de

Begegnungen in der Straßenbahn führen manchmal über den alltäglichen Horizont hinaus. In den historischen Straßenbahnwagen im Straßenbahndepot St. Peter entstehen schöne neue Welten. Das Künstlerkollektiv Leo N. lockt zusammen mit dem Videokünstler Michael Kirschner das Publikum in eine virtuelle Fata Morgana: Mittels Virtual-Reality-Projektionen können die Besucher*innen Teil ihrer eigenen Luftspiegelung werden und unbekannte Horizonte erkunden.


Siehe auch Altstadt Ost 30.

Die historischen Busse des Programms Mobile Zeit(en) bringen Sie alle 10 Min. ins Depot.


Mit Kunst zu neuen Horizonten 30 Mit Kunst zu neuen Horizonten

Historisches Straßenbahndepot St. Peter Ticket ist nötig WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) rollstuhlgerecht BE Schloßstraße 1, 19 bis 24 Uhr www.vag.de

Was haben historische Straßenbahnen mit einer Fata Morgana zu tun? Oder warum stehen Sie plötzlich neben sich selbst? Das Kunstprojekt von Leo N. gibt dazu Antworten.
Musikalisch untermauert wird die Museumsnacht durch chillige Saxophon-Klänge von Sax2Stay. Und mit ein bisschen Glück gewinnen Sie bei der Horizonterweiterung quer durch das Depot einen kulinarischen Abend für zwei Personen in der EXTRATOUR – Nürnbergs größter Partylimousine.


Siehe auch Altstadt Ost 29.

Die historischen Busse des ProgrammsMobile Zeit(en) bringen Sie alle 10 Min. ins Depot.


Weltoffen und international –  Die Lange Nacht der Konsulate! 31 Weltoffen und international – Die Lange Nacht der Konsulate!

Heimatministerium WC vorhanden (leider nicht immer behindertengerecht) rollstuhlgerecht E Heimatministerium, Lichthalle Eingang: Nördlicher Lorenzer Platz, 19 bis 24 Uhr www.konsularische-vertretungen-nuernberg.de

Das Generalkonsulat der Türkei und die Honorarkonsulate der Länder Dänemark, England, Italien, Mazedonien, Österreich, Russische Föderation, Schweiz, Tschechien und Ungarn, die Metropolregion Nürnberg und der Albrecht Dürer Airport Nürnberg laden während der Blauen Nacht zu einem internationalen Miteinander in das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat ein!

Es ist wieder soweit! Entdecken Sie während der Blauen Nacht nicht nur Nürnbergs kulturelles und künstlerisches Leben, sondern gehen Sie gedanklich auch auf die Reise in ferne Länder! Gemeinsam mit der Metropolregion Nürnberg und dem Albrecht Dürer Airport Nürnberg veranstalten die (honorar)konsularischen Vertretungen in der Metropolregion Nürnberg die „Lange Nacht der Konsulate“ am 5. Mai 2018 im Foyer des Heimatministeriums in Nürnberg. Schirmherren der „Langen Nacht“ sind Heimatminister Albert Füracker und Europaminister Georg Eisenreich. Einlass ist ab 19:30. Offizielle Eröffnung um 20:15. Der Eintritt ist frei!

Kommen Sie ins Gespräch über Land und Leute, Kultur, besondere Reiseziele und Politik. Umfangreiches Informationsmaterial finden die Besucher an den Informationsständen der Länder. Auch die Metropolregion Nürnberg und der Albrecht Dürer Airport Nürnberg halten Wissenswertes für Sie bereit.

Unser Highlight: Der Gewinn!Wer etwas gewinnen will, nimmt an den Verlosungen teil und gewinnt mit ein wenig Glück eine Fahrt für zwei Personen im Heißluftballon des Airport Nürnberg oder sogar einen Kurztrip nach St. Petersburg, inklusive Hotelübernachtung und einer Eintrittskarte für das Staatliche Museum Peterhof.

Nutzen Sie die Lange Nacht der Konsulate für einen internationalen Ausflug! Jeder ist herzlich willkommen! Der Eintritt ist frei!

Meine Blaue Nacht

Meine Blaue Nacht
N-ERGIE Deutsche Bank Nürnberger Versicherungsgruppe