Die Blaue Nacht ®

Zurück

Archiv

Menü Navigation

Archiv 2003

Klicken Sie auf ein Bild um eine vergrößerte Darstellung zu öffnen.


Umsetzung der Bildergalerie mit Hilfe des Skripts Swipebox von Brutaldesign.


Das war die Blaue Nacht 2003

17. Mai 2003
20 bis 1.30 Uhr

Das vielfältige Programm in den Museen und Kultureinrichtungen erstreckte sich über blaue Wiesen bis hin zu Kult und Blues. Der Jahreskünstler, nach Xavier Juillot im letzten Jahr Vollrad Kutscher, setzte sich auf besondere Weise mit Nürnberg und seiner Geschichte auseinander und ließ in seinen Projektionen berühmte Nürnberger Persönlichkeiten ein Rendezvous haben. So begegneten sich z.B. Albrecht Dürer und Mutter Agnes sowie der Wirtschaftskanzler Ludwig Erhard und der Fußballer Max Morlock. Linie 03 - 120 000 Besucher wissen, wovon die Rede ist. Das superblaue Pixelband von Antonius Quodt und Prof. Jochen Siegemund, über das Nachrichten versendet werden konnten, faszinierte.

Jahreskünstler: Vollrad Kutscher, „Rendezvous” Frauentorgraben, Tiergärtnertorplatz, Spitalinsel, Mauthalle, Wespennest.
Kurator des Jahreskünstlers: Prof. Gerhard Auer

Lichtkonzept: Prof. Gerhard Auer

Beteiligte Museen und Kultureinrichtungen: Kali/Theater der Puppen, DB-Museum/Museum für Kommunikation, Theater Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Kreis-Galerie, Kunstraum Sterngasse, Neues Museum, Künstlerhaus K4, Kunsthalle, IHK, Bühne im Altstadthof, Kunstbunker/Bauhof, DAI Amerika Haus, Nürnberger Akademie, IMAX, Katharinenruine, Stadtarchiv, Naturhistorisches Museum, Tratzenzwinger, Krakauer Haus, Erfahrungsfeld der Sinne, Rathaus Wolffscher Bau, Stadtmuseum Fembohaus, Spielzeugmuseum, Albrecht-Dürer-Haus, Historischer Kunstbunker, Kaiserburg, Museum Tucherschloss, Museum Industriekultur, Tafelhalle.

Kunstaktionen im öffentlichen Raum:Stefanie Pöllot, Videoprojektion, „Täuschung und Wirklichkeit”, Frauentorgraben, Autohaus Füglein; Sigrid Stabel, Projektion, „Lebende Fassaden”, Fassade Luitpoldstraße 14; Michael Amman (Klang), Wolfgang Geisler (Licht), „Eine Stadt schwebt blau”, Ring zwischen Opernhaus und Germanischen Nationalmuseum; Büro für integrative Kunst, Vision Stadtpark, „parkTV – Die grüne Seite einer blauen Nacht”, City Point, Breite Gasse; Werner Alt, Installation, „reinraus”, Lorenzer Platz; Olga von Moorende, Überraschungen, „Einkaufsbummel”, Lorenzer Platz/Königstraße; Jürgen Hoffmann, Licht, „Lichtfluss”, Museumsbrücke; Antonius Quodt, Prof. Jochen Siegemund, „Linie 03”, Hauptmarkt und vor den Eingängen der beteiligten Museen und Kultureinrichtungen; Martin Sturm, Blau als Schrift in Aktion, „Dancing in the dark”, Ratsstuben; Susanne Carl, „Rosis Luft-Traum”, Burgfreiung, Hirschelgasse 9-11;

Ringperfomance:Marc Vogel und Team, Feuerartistik, „Feuerfarben”, Ring zwischen Opernhaus und Germanischen Nationalmuseum;

Begleitaktionen:Ludwig Olah und Cyrena Dunbar, Ballett Nürnberg, „...geist...gefangen...”, Kornmarkt; Blinkie-Verkauf der Nürnberger Versicherung.

Late-Night-Treffs:Museum Industriekultur, Tafelhalle.

Eintrittskarte: Vorverkauf 10/8 Euro; Tageskasse 13/10 Euro. Freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahre. Die Eintrittskarte gilt in allen beteiligten Häusern einschließlich ihrer Programme. Gleichzeitig gilt sie auch als Fahrausweis in allen VGN-Verkehrsmitteln in Nürnberg, Fürth, Stein und im Bedienungsgebiet des Nightliners von 18 bis 5 Uhr.

Förderer: NÜRNBERGER VERSICHERUNGSGRUPPE, N-ERGIE, Stadtreklame Nürnberg, Tümmel InterMedia, Nürnberger Nachrichten, Plärrer, blauhaus, smart.

N-ERGIE Deutsche Bank Nürnberger Versicherungsgruppe