Die Blaue Nacht ®

Zurück

Kunstwettbewerb

Menü Navigation

Innenhof der Nürnberger Akademie

Gewerbemuseumsplatz 2

1892 – 1897 nach Plänen von Theodor von Kramer in Anlehnung an die Schlossarchitektur der italienischen Spätrenaissance errichtetes viergeschossiges Sandsteingebäude. Der Hof (16 Meter breit und 30 Meter lang) ist mit mittelgroßem Pflaster belegt. Die Fassaden sind fünfstöckig, an der Westwand gibt es vier größere Kletterpflanzen.

Es sind fünf Holzbänke aufgestellt. Nach oben ist der Hof, von einem fast durchsichtigen Taubennetz abgesehen, offen. Der Hof ist vom Haus aus durch drei Zugänge zugänglich. In der Mitte des Hofes bilden größere Pflastersteine, Wasserrinnen, vier mittelgroße Bäume und eine Mischung aus Brunnen und Kunstobjekt ein weiteres Rechteck. Besonders auffällig und auch nutzbar (Licht und Klang)in dem sehr schönen, ruhigen Areal sind die beiden gläsernen Aufzüge (Glasschächte), die die fünf Stockwerke verbinden.

Bei Installationen in den Aufzügen muss berücksichtigt werden, dass Schwerbehinderte (ggf. auch mit Rollstuhl) den Aufzug nutzen können. Der kleine, zum Innenhof gelegene Balkon (3. Stock) könnte ggf. einbezogen werden.

Stromversorgung: CEE 16 A, Schuko-Anschluss vorhanden.
Zugang des Gebäudes: über den Haupteingang Gewerbemuseumsplatz bzw. den Nebeneingang Rosa-Luxemburg-Platz.
Eigentümer: Nürnberger Versicherungsgruppe, Hauptnutzer: Bildungszentrum im Bildungscampus der Stadt Nürnberg

Zurück