Die Blaue Nacht ®

Zurück

Kunstwettbewerb

Menü Navigation

Pellerhaus/Pellerhof

Egidienplatz 23

Das Anwesen wurde in den Jahren 1602 bis 1607 vom Partizier Viatis für seinen Schwiegersohn Martin Peller erbaut. Bis zu seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg galt der Pellerhof als prächtigster Altstadthof im Stil der Renaissance. Das gesamte Ensemble war eine der Hauptsehenswürdigkeiten Nürnbergs. Charakteristisch ist neben der reich gestalteten Hauptfassade zum Egidienplatz der Innenhof mit Arkaden, der von drei Seiten von zweistöckigen Galerien umgeben ist. An der vierten nördlich gelegenen Seite erhebt sich (inzwischen wieder errichtet) hinter einem terrassenförmigen Vorbau eine üppig geschmückte Giebelfassade. Man erreicht den Innenhof durch die Säulenhalle mit Kreuzrippengewölbe vom Egidienplatz aus. Seit 1929 befindet sich das Anwesen im städtischen Besitz. Nach der Zerstörung 1945 blieben allein Ruinen des Bogengangs im Hof bis zum ersten Stock stehen. Darum und darüber wurde ein modernes Bibliotheks- und Archivgebäude 1957 errichtet. Heute beherbergt das Pellerhaus das Deutsche Spielearchiv und Teile der Stadtbibliothek. Im Hof steht seit 1957 der Apollobrunnen (wohl nach Entwürfen Peter Flötners 1532; ur-sprünglich für das Herrenschießhaus bestimmt), der momentan verschalt ist. Seit 2008 bemüht sich der Verein „Die Altstadtfreunde“ um die Rekonstruktion und Wiedererrichtung des Pellerhofs. Dank Spendeneinnahmen sind die Baumaßnahmen schon weit fortgeschritten.

Stromversorgung: Schuko-und Starkstrom-Anschluss
Zugang in der Blauen Nacht: Egidienberg
Eigentümer: Stadt Nürnberg, Verwaltung

Zurück


Grundriss EG als PDF herunterladen

Grundriss 1. OG als PDF herunterladen

Grundriss 2. OG als PDF herunterladen