Die Blaue Nacht ®

Die Lange Nacht der Kunst und Kultur

Stadt Nürnberg Logo

Die Blaue Nacht ®

Die Lange Nacht der Kunst und Kultur

Menü Navigation

  • Freitag, 1. Mai 2020, 20 bis 24 Uhr
    Preview der Projekte aus dem Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb

  • Samstag, 2. Mai 2020, ab 19 Uhr
    DIE BLAUE NACHT: "Risiko"

Aktuelles

Die Blaue Nacht 2020 – Der Ticketvorverkauf läuft ... mit vielen Neuerungen!

Auch wenn noch eifrig geplant wird, eines ist sicher: Die Blaue Nacht lädt am Samstag, 2. Mai 2020, zur Expedition durch Nürnbergs Kunst und Kultur ein. Und einen Tag zuvor, am Freitag, 1. Mai können alle Kunstliebenden die Gelegenheit nutzen, mit Muße einen ungestörten Blick auf die 12 Projekte aus dem Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb zu werfen. Das Thema der Blauen Nacht steht natürlich auch schon fest: Risiko.

Zum Stand der Programmplanung >

Die erfreulichen Meldungen zum Fest

Wir haben die Ticketpreise gesenkt und bieten ab diesem Jahr Einzeltickets jeweils für den Freitag (Preview Kunstprojekte) und den Samstag an! Natürlich gibt es auch weiterhin das Zwei-Tage-Ticket.

Unser Familienangebot: Kinder bis inkl. 15 Jahren haben freien Eintritt (gilt nur für Kinder in Begleitung von Personen ab mind. 18 Jahren).

Alle Preise inkl. Vorverkaufs- und Systemgebühr und Fahrberechtigung in den Bussen und Bahnen im gesamten VGN-Gebiet (vier Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis Betriebsende VGN).
Alle Infos und Online-Buchung

Vorverkaufszeiten:

  • In den Vorverkaufsstellen: Bis Donnerstag, 30. April 2020, Geschäftsschluss
  • Online-Kauf (wegen des Versands): bs Freitag, 24. April 2020
  • Print@Home: Bis Donnerstag, 30. April 2020, 24 Uhr

Peter Angermann – der Burgkünstler der Blauen Nacht 2020
 

Für die Burgprojektion konnten wir ein echtes künstlerisches Schwergewicht gewinnen: Kein geringerer als Peter Angermann wird sich der Bilder für die Burgprojektion annehmen.
 
Peter Angermann (* 1945, www.polka.de) war (Mit)Begründer der Nürnberger Schule, Student an der Düsseldorfer Akademie bei Joseph Beuys, Professor an der Städelschule in Frankfurt a.M., später an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg und einst, zusammen mit Harri Schemm (Burgprojektion 2008), Dan Reeder (2018) und Peter Hammer, Stammgast im legendären Gulasch-Mekka Gregor Samsa (wo auch heute noch Bilder von ihm hängen).
 
Er hat in vielen Jahrzehnten (s)einen unverwechselbaren Stil gefunden und – zu seiner Zeit bereits komplett „aus der Mode“ gekommene – Genres wie das Landschaftsbild wieder reaktiviert, farbenkräftig und mit viel verschmitztem Hintersinn. Denn da schmuggeln sich doch tatsächlich ein paar Windräder oder Stromleitungen in die Idylle.


Peter Angermann, auch musikalisch ein Könner, ist der Region treu geblieben. Geboren in Oberfranken, jetzt wohnhaft in der Oberpfalz, aber immer noch quasi mit einem Köfferchen in Nürnberg. Was jedoch seine Kunst betrifft ist er weltoffen und international: Seine Bilder sind in vielen Sammlungen vertreten, er war und ist mit Ausstellungen in aller Welt präsent und am 2. Mai 2020 endlich auch in der Blauen Nacht.

Bereits ab 3. April, 19 Uhr (bis 10. Mai) sind die Bilder der Burgprojektion im Kunstverein Kohlenhof zu sehen. Zur Eröffnung spricht übrigens Matthias Egersdörfer, der einst bei Peter Angermann an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg studiert hat.
 
Ein einstündiges Portrait des Künstlers zeigt die Medienwerksttatt im Franken Fernsehen am Sonntag, 19. Januar 2020, um 19, 21 und 23 Uhr.


Die Blaue Nacht 2020 – Das Artist-in-Residence-Projekt geht in die zweite Runde

Nach dem erfolgreichen Abschluss des ersten Artist-in-Residence-Projekts für Die Blaue Nacht 2019 schrieb Hüttinger Exhibition Engineering erneut ein Werkstipendium für Studierende der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg aus. Der Kunststudent Matthias Deeg wird von nun an ein halbes Jahr in der Werkstatt von Hüttinger sein Kunstwerk weiterentwickeln und realisieren.

Zu sehen ist es dann in der Blauen Nacht am 2. Mai 2020 im KulturDREIeck Lessingstraße, im Museum für Kommunikation. Nachdem Hüttinger Exhibition Engineering schon mit zahlreichen namhaften und etablierten Künstler*innen wie z.B. André Heller, Jennifer Townley oder auch dem Amerikaner Anthony Howe verwirklicht hat, gibt sie nun schon zum, zweiten Mal jungen, aufstrebenden Künstler*innen die Chance, ihr künstlerisches Potential auszuschöpfen und ihr Werk mit Unterstützung deutscher Ingenieurskunst zu realisieren.

Weitere Informationen >
 


Der Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb ist beendet, die Jury hat 12 Projekte ausgewählt

An über 70 Kunst- und Kulturorten in der Nürnberger Innenstadt wird seit dem Jubiläumsjahr2000 alljährlich DIE BLAUE NACHT gefeiert. Ein wichtiger Baustein der Veranstaltung ist der Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb. Aus 96 Bewerbungen hat die Fachjury Mitte Januar 2020 zwölf Projekte ausgewählt, jetzt geht's ans Feintuning.
Alle Projekte sind sowohl im Rahmen der Preview am Freitag, 1. Mai (20 bis 24 Uhr) und in der Blauen Nacht am Samstag, 2. Mai 2020 (19 bis 1 Uhr) an ungewöhnlichen Orten (Felsengänge, Katharinenruine, Turnhalle etc.)  in der Nürnberger Altstadt zu sehen.
Übrigens: Die Besucher*innen der Blauen Nacht vergeben an ihren Favoriten den mit 5.000 € dotierten Publikumspreis der N-ERGIE.

Demnächst wieder mehr ...
 


Die Termine für DIE BLAUE NACHT 2021 und 2022 stehen bereits fest:

Freitag, 23. April 2021, 20 bis 24 Uhr: Preview Projekt aus dem Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb
Samstag, 24. April 2021, ab 19 Uhr: Die Blaue Nacht

Freitag, 6. Mai 2022, 20 bis 24 Uhr: Preview Projekte aus dem Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb
Samstag, 7. Mai 2022, ab 19 Uhr: Die Blaue Nacht


Weitere Highlights

Weitere Veranstaltungen des Projektbüros im Kulturreferat:
18. und 26. Juli 2020
Klassik Open Air
31. Julie bis 2. August 2020
Bardentreffen
18. bis 20. September 2020
Stadt(ver)führungen

Hauptförderer:

NÜRNBERGERN-ERGIE Deutsche Bank

Co-Sponsoren:

StadtreklameVAG NürnbergWBG Nürnberg GmbH Huettinger Koch Invest

Medienpartner:

Nürnberger Nachrichten Franken Fernsehen Das neue Charivari 98.6

Kulturhauptstadt

Nürnberg Kulturhauptstadt Europas 2025 - Wir bewerben uns