Die Blaue Nacht ®

Zurück

Home

Menü Navigation

Programmplanung

Für die Burgprojektion haben wir ein echtes künstlerisches Schwergewicht gewonnen: Kein geringerer als Peter Angermann wird sich der Bilder für die Burgprojektion annehmen.

Peter Angermann (* 1945, www.polka.de) war (Mit)Begründer der Nürnberger Schule, Student an der Düsseldorfer Akademie bei Joseph Beuys, Professor an der Städelschule in Frankfurt a.M., später an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg und einst, zusammen mit Harri Schemm (Burgprojektion 2008), Dan Reeder (2018) und Peter Hammer, Stammgast im legendären Gulasch-Mekka Gregor Samsa (wo auch heute noch Bilder von ihm hängen).

Er hat in vielen Jahrzehnten (s)einen unverwechselbaren Stil gefunden und – zu seiner Zeit bereits komplett „aus der Mode“ gekommene – Genres wie das Landschaftsbild wieder reaktiviert, farbenkräftig und mit viel verschmitztem Hintersinn. Denn da schmuggeln sich doch tatsächlich ein paar Windräder oder Stromleitungen in die Idylle.

Peter Angermann, auch musikalisch ein Könner, ist der Region treu geblieben. Geboren in der Oberpfalz, wo er auch mittlerweile wieder wohnt, aber immer noch quasi mit einem Köfferchen in Nürnberg. Was jedoch seine Kunst betrifft ist er weltoffen und international: Seine Bilder sind in vielen Sammlungen vertreten, er war und ist mit Ausstellungen in aller Welt präsent und am 2. Mai 2020 endlich auch in der Blauen Nacht.

Bereits ab 3. April, 19 Uhr (bis 10. Mai) sind die Bilder der Burgprojektion im Kunstverein Kohlenhof zu sehen. Zur Eröffnung spricht übrigens Matthias Egersdörfer, der einst bei Peter Angermann an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg studiert hat.

Internationales mit Weißenburger Wurzeln (ja, das gibt’s) wird es auch wieder auf dem Hauptmarkt, an der Fassade des Neuen Rathauses geben. Das mit wichtigen Preisen ausgezeichnete Berliner Projektionsteam will sich unbedingt in der Blauen Nacht präsentieren. Mehr kann noch nicht verraten werden.

Mit der Kunst geht’s weiter: Bis Mitte Januar wählt eine Jury 12 Positionen aus dem international bestückten Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb aus. Und schließlich wird in den 70 an der Blauen Nacht beteiligten Institutionen, von Staatstheater, Germanischem Nationalmuseum, Neuem Museum Nürnberg, Jazzstudio, club stereo, dem Puppentheater Salz & Pfeffer, den Kunstvereinen und Galerien, verschiedenen Kinos bis hin zu Stadtbibliothek und -archiv, den Museen der Stadt Nürnberg etc. kräftig an den Programmen gefeilt.

< Zurück zur Startseite